Buch lesen
Computer sehen
fern sehen


+100%-

Ob nah oder fern – das Erlebnis einer natürlichen Sehfähigkeit

mit AcrySof® IQ PanOptix® Trifokal-Linsen von Alcon

Es gibt im Leben viele Situationen, in denen man sich wünscht, von Brillen und Kontaktlinsen unabhängig zu sein. Wer kennt das nicht: Im Restaurant würden Sie gerne die Speisekarte lesen, haben aber Ihre Sehhilfe nicht dabei. Sie wollen sich sportlich betätigen, aber die Brille stört oder beschlägt laufend. Bisweilen ist sie auch nicht auffindbar, wenn sie gebraucht wird. Und Kontaktlinsen vertragen Sie leider nicht.

Erst im Alter merkt man zumeist, wie entscheidend gutes Sehen de facto ist. Mit fortschreitenden Jahren erfährt dann unsere Sehfähigkeit aufgrund Katarakt (Grauer Star) bzw. Presbyopie (altersbedingte Weitsichtigkeit) eine vermehrte Einschränkung, was viele Tätigkeiten im täglichen Leben naturgemäß erheblich erschwert.

Um einer solchen Verminderung des Sehvermögens entgegenzuwirken, wurde von Alcon die AcrySof® IQ PanOptix® entwickelt. Aufgrund dieser innovativen Multifokallinse können sehbehinderte Menschen nach einer Kataraktoperation sowohl im Nah- als auch im Fernbereich wieder ihre normale Sehkraft zurückerhalten.

Auf diese Weise lassen sich normale Dinge des Alltags wie Autofahren, Schreiben am Computer oder Zeitung lesen wieder problemlos bewältigen. Ihr ganzes Leben erhält dadurch eine völlig neue Qualität, weil Sie von nah bis fern wieder alles klar und deutlich erkennen können.


Uneingeschränkte Sehkraft von nah bis fern – dank der AcrySof® IQ PanOptix®

Nicht nur im Nah- und Zwischenbereich ist mit der neuentwickelten Optik der AcrySof® IQ PanOptix® eine ausgezeichnete Verbesserung der Sehleistung erreicht worden, sondern auch beim Sehen in die Ferne.

Damit können viele alltägliche Dinge wieder ohne Brille problemlos erledigt werden. Arbeiten am Laptop, Fahrten mit dem Auto, Fernsehen oder auch das morgendliche Schminken lassen sich mühelos bewältigen, denn Sie sind nun in der Lage, innerhalb sämtlicher Entfernungsbereiche alles klar und deutlich zu erkennen.

Entspanntes Arbeiten mit AcrySof® IQ PanOptix® auch im Zwischenbereich

Die häufigsten Arbeiten werden in der Regel im Zwischenbereich in einem Abstand von ca. 60 cm durchgeführt, was etwa einer Armlänge entspricht. Wenn Sie zum Beispiel auf Ihrem Notebook Ihre Steuererklärung ausfüllen müssen, können Sie dies dank der leistungsfähigen Optik der AcrySof® IQ PanOptix® völlig entspannt ohne Brille erledigen.

Mit AcrySof® IQ PanOptix® gut sehen – auch bei schlechtem Licht

Mitunter muss man sich auch bei schlechten Lichtverhältnissen zurechtfinden. Wie schön wäre es, selbst dann eine optimale Sicht auf alle Entfernungen zu haben. Die innovative AcrySof® IQ PanOptix® macht durch gezieltes Lenken des Lichts im Auge sogar das möglich.

Auf das AcrySof® Material können Sie vertrauen

Wie bereits erwähnt, lehnen viele Menschen die Verwendung von Kontaktlinsen ab, weil sie diese nicht gut vertragen. Das Material der AcrySof® Intraokularlinsen ist dagegen biologisch ausgezeichnet verträglich, was durch langfristige klinische Tests belegt worden ist.

Dank der guten Verträglichkeit des verwendeten Materials lassen sich AcrySof® Intraokularlinsen sicher und schonend implantieren. Außerdem können Langzeitschäden wirksam vermieden werden, weil sowohl bei der AcrySof® Intraokularlinse als auch der
AcrySof® IQ PanOptix® zusätzliche Blaulichtfilter das Auge vor schädlichen UV-Strahlen schützen.

Weltweit sind mittlerweile über 85 Mio. AcrySof® Intraokularlinsen implantiert worden. Diese hohe Zahl zufriedener Patienten zeugt von der ausgezeichneten Verträglichkeit des verwendeten Materials.


Integrierter Netzhautschutz

Blau- und UV-Licht können das Auge schädigen

Sowohl Blau- als auch UV-Licht sind kurzwellig und damit sehr energiereich. Aus dem Grund können sie irreparable Schäden an der Netzhaut hervorrufen, worüber man sich in medizinischen Kreisen einig ist. Die Augen junger Menschen sind mittels eines besonderen Pigments vor den blauen Lichtstrahlen sehr gut geschützt. Im Laufe der Jahre wird jedoch dieser angeborene Schutzmechanismus in der Netzhaut zunehmend schwächer, da die Konzentration dieses Pigment mehr und mehr abnimmt. Die natürliche Augenlinse schützt sich allerdings durch die Einlagerung eines gelben Pigments vor diesen gefährlichen Strahlen. Es wirkt faktisch wie ein Schutzfilter, indem es den Anteil des blauen Lichts verringert. Damit wird das Risiko einer Schädigung der Netzhaut auf ein Minimum reduziert. Anders ausgedrückt: Die gelb gefärbte natürliche Augenlinse filtert einen Großteil des blauen Lichts heraus, ehe es die Netzhaut schädigen kann.

UV- und Blaulichtfilter der AcrySof® Intraokularlinsen schützen das Auge

Bei einer notwendigen Operation wegen eines Grauen Stars (Katarakt) muss allerdings die natürliche Linse des Auges einschließlich des Schutzfilters entfernt werden, was eine deutliche Erhöhung des Risikos einer Augenschädigung durch blaues Licht zur Folge hat. Wird jedoch die AcrySof® IQ PanOptix® von Alcon verwendet, kann damit die Gefahr kompensiert werden, da jene neben einem wirksamen Blaulichtfilter auch einen zuverlässigen UV-Filter besitzt. Nach der Kataraktoperation übernimmt die AcrySof® IQ PanOptix® sozusagen die Schutzfunktion der natürlichen Augenlinse, indem sie deren Filtereigenschaften perfekt imitiert. Selbstverständlich bleibt die normale Farbwahrnehmung auch danach voll erhalten.

panoptix trifokal

Alcon – ein Unternehmen im Dienste der Augenheilkunde

Auf dem Gebiet der Augenmedizin besitzt Alcon dank seiner innovativen Produkte weltweit eine führende Position. Nicht zuletzt deshalb, weil sich das Unternehmen der Aufgabe verschrieben hat, Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit ein besseres Sehen zu ermöglichen und damit ihre Lebensqualität erheblich zu verbessern.

Hier einige Fakten zu Alcon

Das Unternehmen ist in drei primäre Bereiche aufgegliedert, und zwar in Pharma-, Chirurgische- und Vision Care. Zusammen besitzen sie weltweit das umfangreichste Angebot an Augenpflegeprodukten. Als zweitgrößtes Unternehmen der Novarisgruppe, das seinen Hauptsitz in Fort Worth, Texas (USA) hat, erwirtschaftete es 2014 einen Umsatz von insgesamt 10,8 Milliarden US-Dollar. Weltweit beschäftigt Alcon in 75 Ländern über 25.000 Mitarbeiter. Diese sind allesamt an der Herstellung von innovativen Produkten der Augenheilkunde beteiligt, welche rund um den Erdball in 180 verschiedenen Segmenten vermarktet werden. Unter www.alcon.com sind weitere interessante Infos zu finden.