Warum iLasik?

iLASIK ist eine Marke der Abbott Medical Optics Inc. für ein spezielles Verfahren der refraktiven Chirurgie mit einzigartigen Geräten.
Es zeichnet sich, neben den üblichen Stationen der Voruntersuchung, durch folgende Besonderheiten aus:

ilasik-11. Die WaveScan-Wavefrontanalyse

mit der Unregelmäßigkeiten im optischen System des Auges analysiert werden. Diese Daten fließen mit in die Programmierung des Excimer-Lasers ein.

Mit der Wavefront-iLASIK werden also nicht nur die Dioptrienwerte korrigiert, sondern auch Brechungsfehler höherer Ordnung, wie etwa Berge und Täler in der Hornhaut.

ilasik 22. Die Iris-Erkennung, damit nichts daneben geht, gibt es nur bei der iLASIK.

Alle Messungen am Auge werden im Sitzen durchgeführt. Das Lasern erfolgt dann allerdings in liegender Position, wobei sich die Augen um bis zu 15 Grad verdrehen können (Cyclotorsion).

Das heißt also, dass die Positionen der gelaserten Werte bei anderen Systemen nicht mit den gemessenen Werten übereinstimmt.

Der Visx Star S4 IR-Excimer-Laser gleicht diese Differenzen durch die Iris-Erkennung aus, so dass die Laserspots genau an der richtige Position die Hornhaut modellieren und nicht etwas daneben.

ilasik33. Den IntraLase-Femtosekunden-Laser

ilasik 4Der IntraLase-Femtosekunden-Laser erzeugt Flaps in sehr genau kalkulierbarer Stärke und Dimension.

Schnittprobleme wie sie beim Mikrokeratom äußerst selten vorkommen können, sind hier ausgeschlossen.

 

ilasik 54. Der 3-D ActivTrak Eyetracker des Excimer-Lasers Visx Star S4 IR

Dieses System erfasst Augenbewegungen während des Laserns in
der X, Y und Z-Achse. Dieses erfolgt über ein Infrarot-System.

Die unvermeidbaren Augenbewegungen des Patienten werden sofort erkannt und an die Excimer-Lasersteuerung übergeben. So trifft jeder Laserspot ganz präzise. Wird der Kopf zu stark bewegt, schaltet der Laser sofort aus und beginnt nach einer Neujustierung genau dort, wo er abgebrochen hat.

 

 

ilasik65. Die variablen Laserspot-Größen des Excimer-Lasers Visx Star S4 IR

und die dazu exakt passende Laserenergie bewirken, dass der Hornhautabtrag wesentlich geringer als bei anderen Systemen erfolgt.

Dies ist auch eine Besonderheit der iLASIK.